Die französische Künstlerin Nicole Montéran nutzt ihre Kunst als Sprachrohr für Menschlichkeit und gegen Machtstrukturen, Intoleranz und Fanatismus.

 

1942 in Montpellier geboren, aufgewachsen in Algerien, studiert Montéran an der Hochschule für angewandte Kunst, Grafik und Design. Stationen ihres Studiums sind Nizza, die Akademie Julian in Paris, sowie die USA.

Neben ihres Studiums schließt sie zusätzlich verschiedene handwerkliche Ausbildungen, wie eine Tischler-, Radierungs- und eine Keramiklehre ab.

 

Seit 1967 lebt und arbeitet Nicole Montéran in Berlin und stellt als internationale Künstlerin in Deutschland, Frankreich und den USA aus.

 

Wie der Großteil ihrer Werke, bilden auch die Malereien zu „Zeitwende, die 90er Jahre und heute“ Emotionen einer Zeitperiode ab. Sie führen Sie ins Berlin der Wiedervereinigung und der nachfolgenden Jahre zurück.

 

Die Künstlerin reflektiert die Gefühle und Kontraste dieser Zeit, um den Wandel und die neue Rollenfindung der Gesellschaft darzustellen.

 

Montérans Bilder bedienen sich neben einer ausdruckskräftigen Pallette an Farben, an einer starken Symbolhaftigkeit des Gezeigten, sowohl in Bezug auf Farben und Formen, als auch in Bezug auf diverse in die Bilder hineingearbeiteten Materialien, wie historische Zeitungsausschnitte.

 

Die Themen Angst, Freude, Gewalt, Gemeinschaft, Fortschritt, Freiheit und Frieden treffen aufeinander.


Berliner Zoo, 2000, Triptychon, Links, 160cm x 120cm, Acryl, Kohle und Gold auf Leinen
Berliner Zoo, 2000, Triptychon, Links, 160cm x 120cm, Acryl, Kohle und Gold auf Leinen
Berliner Zoo, 2000, Triptychon, Mitte,   160cm x 120cm, Acryl, Kohle und Gold auf Leinen
Berliner Zoo, 2000, Triptychon, Mitte, 160cm x 120cm, Acryl, Kohle und Gold auf Leinen
Berliner Zoo, 2000, Triptychon, Rechts, 160cm x 120cm, Acryl, Kohle und Gold auf Leinen
Berliner Zoo, 2000, Triptychon, Rechts, 160cm x 120cm, Acryl, Kohle und Gold auf Leinen

La Marseillaise, 1990,, Acryl auf Rollo, 206cm x 127cm
La Marseillaise, 1990,, Acryl auf Rollo, 206cm x 127cm
Beethoven, 1991-1992, Acryl auf Rollo, 240cm x 127cm
Beethoven, 1991-1992, Acryl auf Rollo, 240cm x 127cm
Run auf den Osten, 1990, Acryl auf Rollo, 225cm x 138cm
Run auf den Osten, 1990, Acryl auf Rollo, 225cm x 138cm
Ein Sommernachtstraum, 2011, Acryl, Kleinster, Pappmaché und Zeitung auf Leinen, 100cm x 80cm
Ein Sommernachtstraum, 2011, Acryl, Kleinster, Pappmaché und Zeitung auf Leinen, 100cm x 80cm
Gute Fahrt, 1990-1994, Acryl, Öl und Dokumente aus der NS Zeit auf Leinen, 160cm x 120cm
Gute Fahrt, 1990-1994, Acryl, Öl und Dokumente aus der NS Zeit auf Leinen, 160cm x 120cm
Die Botschaft der Vögel, 2017, Acryl, Kohle und Gold auf Jute, 100cm x 100cm
Die Botschaft der Vögel, 2017, Acryl, Kohle und Gold auf Jute, 100cm x 100cm
Das Fenster Berlin, 2002-2012, Acryl, Kleister, Pappmaché und Zeitung auf Leinen, 106cm x 120cm
Das Fenster Berlin, 2002-2012, Acryl, Kleister, Pappmaché und Zeitung auf Leinen, 106cm x 120cm
Täubchen und Naive, 2017, Mischtechnik mit Gold auf Jute, grob, 30cm x 24cm
Täubchen und Naive, 2017, Mischtechnik mit Gold auf Jute, grob, 30cm x 24cm
Gleich fliegt die Taube weg, 2017, Mischtechnik mit Sand und Gold auf Jute, 29,5cm x 24,5cm
Gleich fliegt die Taube weg, 2017, Mischtechnik mit Sand und Gold auf Jute, 29,5cm x 24,5cm
Tausend und eine Nacht, 2017, Acryl und Gold auf Nessel, 30cm x 24cm
Tausend und eine Nacht, 2017, Acryl und Gold auf Nessel, 30cm x 24cm
Unangenehme Stimmen, 2017, Mischtechnik mit Gold auf Jute, grob, 30cm x 24cm
Unangenehme Stimmen, 2017, Mischtechnik mit Gold auf Jute, grob, 30cm x 24cm
Die Jagd, 2017, Acryl, Gold und Sand auf Nessel, 30cm x 24cm
Die Jagd, 2017, Acryl, Gold und Sand auf Nessel, 30cm x 24cm

Öffnungszeiten der Galerie

Montag bis Freitag 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr